Geschäftsstelle
Hintere Bahnhofstr. 8
8853 Lachen

Franz Muheim (2007)

Die Ehrung von Alt Ständerat Franz Muheim, UR, 24. März 2007

Franz Muheim, Alt Ständerat UR

 

 

Am 24. März 2007 verlieh die Stiftung Freiheit und Verantwortung die Ehrenurkunde an Franz Muheim, Alt Ständerat, Altdorf. Die Ehrung ist in einer Schrift dokumentiert, die den Festakt mit zahlreichen Bildern und Texten festhält (erhältlich über die Geschäftsstelle). Online finden Sie die Dokumentation hier.

 

 

Hier finden Sie einige Eindrücke von der Ehrungsveranstaltung.

Laudatio von Prof. Martin Lendi

Prof. Martin Lendi, Küsnacht pocht in seiner Laudatio auf die zentralen Aspekte politischen (Vor)Denkens und darauf, dass Franz Muheim ein eindrückliches Beispiel souveränen, politischen Denkens ist.

Ehrenurkunde

Die Ehrenurkunde für Franz Muheim enthält sowohl das Urnerwappen wie auch dasjenige seiner Heimatgemeinde Flüelen.

Franz Muheims Dankesworte

Der Geehrte verdankt die Auszeichnung mit launigen Worten.

Musikalische Unterhaltung mit der Gruppe "Amuse Bouche"

"Amuse Bouche" kredenzt Volkslieder aus drei Jahrhunderten. An der Bassgeige der Enkel von Franz Muheim, Benno Muheim (Fotos von M. Arnold und G. Epp).

Zum Tode von Franz Muheim

Die Schweiz verliert eine grosse Persönlichkeit: Alt Ständerat Franz Muheim ist am Mittwochabend, 18. Februar 2009 im 86. Altersjahr verstorben. Wir trauern um Franz Muheim und mit der ganzen Familie Muheim. Es war uns eine grosse Ehre und Freude, Franz Muheim im Jahre 2007 unsere Ehrenurkunde verleihen zu dürfen. Diese Ehrungsveranstaltung mit den launigen wie tiefgründigen Dankesworten von Franz Muheim bleibt unvergesslich. Franz Muheim wird uns und der Schweiz fehlen!

 

 

Nachruf auf einen Eidgenossen aus Leidenschaft

Von Dr. David Vogelsanger

 

Nur äusserlich war die Laufbahn des in Altdorf 86jährig verstorbenen Franz Muheim für einen schweizerischen Politiker typisch: Gemeindepräsident von Altdorf, Urner Landrat, langjähriger Ständerat, Generalstabsoberst, Führungsfunktionen bei Bankverein, Nationalbank, SBB, der Kommission für Weltraumfragen und der Unesco in Paris. Vor allem andern war er aber ein klarer Denker mit tiefen Wurzeln in humanistischer Bildung und nie zur Schau gestelltem christlichem Verantwortungsbewusstsein. Der Sohn eines Kanzlisten der Munitionsfabrik Altdorf blieb dem Urner Kollegi für diese solide Grundlage dankbar. Ebenso prägend war sein unbedingter Patriotismus. Noch in den letzten Wochen konnte er davon erzählen, wie er als blutjunger Soldat hinter einer Infanteriekanone bei Sargans auf den deutschen Angriff wartete. Mit glaubwürdiger Autorität trat er den von einer staatlich bestallten Historikerkommission verbreiteten abstrusen ideologischen Zerrbildern jener Zeit entgegen. Viel mehr beschäftigten ihn aber die Zukunft des Landes, seine geistigen und wirtschaftlichen Grundlagen, sein Platz in einem EU-Europa, dem er ohne Scheuklappen, aber mit gesunder Skepsis gegenüberstand, die Identität des christlichen Kontinents.

 

Muheim war das Gegenteil des Politikers, der hektisch auf die Tagesaktualität reagiert und jeder Mode nachrennt, sondern er gehörte zu den wenigen, welche die Gabe besitzen, die langen Wellen der Entwicklung zu sehen. Er betrachtete die Dinge immer aus Distanz, stellte grundsätzliche Fragen und hörte auf andere Meinungen. Leidenschaftlich stand er zur Zukunft des Sonderfalls Schweiz. Sein letztes Buch "Die Schweiz im 21. Jahrhundert" (2007) sollte von jedem gelesen werden, der in diesem Land Verantwortung trägt. Es bleibt die Erinnerung an einen Nachmittag vor zwei Jahren. Der grosse alte Mann trifft mit Dächlikappe und Velo am Treffpunkt vor dem Telldenkmal in Altdorf ein und führt den Besucher nach Bürglen, Tells Dorf. Dort steht auf einem viel älteren und den wenigsten bekannten Denkmal des Schützen: "Thu Schweizer deine Pflicht, dann stirbt die Freiheit nicht." Franz Muheim hat seine Pflicht getan.

 

Der Autor ist Generalkonsul der Schweiz in Mailand. Der Nachruf erschien in der "Weltwoche" vom 26. Februar 2009.

 

 

Nachruf Franz Muheim von Dr. Jürg Lindecker

Erinnerungen_an_Franz_Muheim.pdf

In verdankenswerter Weise hat uns Herr Dr. Jürg Lindecker seine Gedanken zum Leben von Franz Muheim zur Verfügung gestellt. Der Nachruf wurde gekürzt auch in der ASMZ 06/2009 veröffentlicht.