Geschäftsstelle
Zeughausstrasse 14 B
8853 Lachen

Anhang F

Anhang_F_Fragen_zur_Entstehung_des_Lebens.pdf

Fragen zur Entstehung des Lebens

Warum wurden beim und nach dem Urknall Energie und Materie so fein aufeinander abgestimmt, dass sich ein Kosmos ergab, in dem unter geeigneten Bedingungen Atome, Elemente, Moleküle, Leben, Bewusstsein, Leid und Freud entstehen konnten? Warum weist unser Sonnensystem mit der Erde eine Planeten-Umlaufbahn auf, die mit dem richtigen Abstand Leben ermöglicht, weil es weder zu heiss noch zu kalt ist, so dass Wasser weder überall verdampft noch überall zu Eis erstarrt? Warum hat die Erde die passende Masse, so dass die Gase nicht entfliehen?

 

Eisenatome sind stabil; ihre Fusion liefert keine Energie, sondern erfordert sie. Für viele Sterne enden deshalb beim Eisen die Kernreaktionen, die vom Wasserstoff zum Helium, dann zum Kohlenstoff, dann zum Sauerstoff und schliesslich zum Eisen führen. Sie erlöschen. Nur im Falle von Supernova-Implosionen werden die schweren Elemente geschmiedet und in die Tiefen des Alls geschleudert. Warum geschah das zur richtigen Zeit in geeigneter kosmischer Distanz, als unser Sonnensystem vor viereinhalb Milliarden Jahren im Werden war, so dass die Erde mit lebenswichtigen Elementen ausgestattet worden ist?

 

Der bekannte Biochemiker G. Schatz (NZZ, Do., 23.2.2006, S.57) schreibt sehr schön: „In uns glimmen Abermilliarden winziger Feuer – Abglanz längst verloschener Sternfeuer aus den Weiten des Universums. Wir sind Glieder einer kosmischen Kette, in der nicht nur für Sterne, sondern auch für uns jedes Ende auch ein Anfang ist.“

 

Warum wurde in der Kindheit unserer Erde der Mond herausgeschlagen, der Wetter, Wind und Meere günstig beeinflusst? Warum enthält das Innere der Erde so viel Eisen in vermutlich flüssigem Zustand, was die Plattentektonik und damit die Reinigung der Weltmeere von Sedimenten und Salzen ermöglicht, Superkontinente wie Pangäa und Gondwana zusammenfügt und wieder zerbricht, Gebirge hebt, Ströme schafft, Vulkane und Erdbeben ausbrechen lässt und in der Evolution des Lebens eine ungeheure Rolle spielt? Alle diese Fragen weisen auf eine eigentümliche Ballung von Unwahrscheinlichem, von Folgen(?) oder Zufällen(?) oder Koinzidenzen(?) hin. Wo, wie, wann und warum ist Leben entstanden?